So findest du den richtigen Gesangslehrer!

Wie du den richtigen Gesangslehrer findest
Posted by Erndwein singt

Heute schreibe ich aus Sicht der Sängerin, das heißt, der Gesangschülerin. Denn auch ich, obwohl ich schon seit 10 Jahren unterrichte, nehme immer noch Gesangstunden, und zwar einmal im Monat.

Viele mögen jetzt sagen, aber du kannst doch schon singen. Ja, klar kann ich singen. Aber das Singenkönnen, woran machen wir es fest? Ab wann können wir denn singen? Ja, ich kann singen, aber es gibt noch so vieles, woran ich als Sängerin noch arbeiten möchte. In den letzten Monaten habe ich mich zum Beispiel mit meinem Gesangslehrer auf den klassischen Gesang konzentriert.

Und ganz ehrlich: Haben wir Sänger und Sängerinnen überhaupt jemals ausgelernt? Nein, definitiv nicht. Dem Singenlernen sind keine Grenzen gesetzt. Wir wachsen immer weiter, je mehr wir üben und lernen. Und vor allem die eigenen Ansprüche steigen mit dem eigenen Können. Schon allein deshalb hören wir nie auf, Singen zu lernen.

Und wie einer meiner Mentoren sagt:

Wer sind die besten Gesangslehrer? Das sind die besten Schüler. Die, die weiterhin Unterricht nehmen und sich weiterbilden. Wir hören nie auf Schüler zu sein und bewahren uns so den Anfängergeist: Was kann ich noch alles lernen, was kann ich noch alles wissen, wie kann ich noch mehr wachsen? 

Und das tue ich. Ich mach Ausbildungen und Kurse in Gesangspädagogik und nehme bei meinem Gesangslehrer regelmäßig Unterricht. So kann ich meinen Schülern mein Alles geben und gewährleisten, dass ich ihnen weiterhelfe.

Wie aber findest du jetzt den für dich richtigen Gesangslehrer?

Es gibt so viele, woher weißt du, dass der Gesangslehrer gut und vor allem der richtige für dich ist?

Ich schreibe die nachfolgende Liste aus meiner Erfahrung als Sängerin und Gesangschülerin auf der Suche nach einem Gesangslehrer. Aufgrund meiner Erfahrung sind meine Ansprüche an einen Lehrer natürlich höher. Aber davon kannst auch du, wenn du Gesanganfänger bist oder noch nicht so viel Erfahrung hast, profitieren.

1. Persönliche Empfehlung.

Wird dir ein ganz bestimmter Lehrer empfohlen? Worauf ist er spezialisiert? Die persönliche Empfehlung ist Gold wert, aber denk bitte daran, dass dieser Lehrer vielleicht vom Genre oder der Spezialisierung her für deine sängerischen Bedürfnisse oder Gesangziele unpassend ist.

2. Internetauftritt & Social Media.

Wenn ich Gesangstunden nehmen möchte und einen Lehrer suche, dann google ich. Bei mir persönlich haben diejenigen, die mit ihrem Business-Profil gelistet sind, Vorrang. Denn da habe ich schon einen groben Überblick – ein Foto, Bewertungen, Daten zur Webseite usw. Die Webseite sagt mir schon so wahnsinnig viel über ihn aus. Hat er Zeit investiert, einen guten Internetauftritt zu haben? Wie ist sein Schreibstil und die Fotos?  Das ist der allererste Eindruck. Wenn ich nur halbherzigen Content finde, dann ist er aus dem Rennen.

Und wenn mir seine Seite gefällt, dann schau ich, ob er eine Seite in den sozialen Medien hat. Was postet er? Sagen mir seine Beiträge, Videos und Fotos zu? Bevor ich überhaupt bei irgendwem eine Stunde buche, möchte ich mir ein erstes Bild von ihm machen. Und da bieten sich die Webseite und auch sozialen Medien einfach perfekt an.

3. Kompetenz.

Was kann er? Postet er gute Beiträge mit Mehrwert, gefällt mir sein Gesangstil, macht er Podcasts, Blogs oder Vlogs, in denen ich mir schon einen ersten Eindruck machen kann?  So lerne ich ihn schon kennen und weiß direkt, worauf ich mich einlasse. Wenn ich also nichts über ihn finde, wie soll ich da wissen, ob er zu mir und meinen Bedürfnissen und Gesangzielen passt? Für mich ist das ein Kriterium, dann eben nicht zu ihm zu gehen.

4. Hör auf deinen Bauch.

Ist er mir sympathisch? Die Chemie muss stimmen. Denn Singen ist etwas ganz Persönliches und Intimes. Wenn mir mein Gegenüber nicht sympathisch ist, dann kann ich auch nicht zu ihm in den Unterricht und ihm meine Stimme anvertrauen.

5. Was unterrichtet er?

Wenn ich nicht klassisch singen möchte, dann gehe ich nicht zu einem rein klassischen Lehrer. Viele klassische wie auch Contemporary Lehrer können beides vermitteln. Wenn du aber wirklich richtig Oper singen möchtest, dann geh zu einem Experten für klassischen Gesang. Wenn du Extreme Vocals lernen möchtest, dann such einen Lehrer, der sich darauf spezialisiert hat. Du willst Jazz singen und scatten? Dann wähle einen Gesangslehrer, der ein Meister dieses Fachs ist. Vergeude deine Zeit und dein Geld nicht mit einem Lehrer, der dir nicht das vermitteln kann, was du suchst. Das sorgt nur für Frust. Und dann wunderst du dich, warum du auch nach 4 Jahren Unterricht kaum Fortschritte machst.

6. Buche eine erste Stunde.

Großartig! Du hast einen Gesangslehrer gefunden, der dir zusagt und eine erste Stunde vereinbart. Jetzt ist es ganz wichtig, dass die Unterrichtsatmosphäre stimmt. Klar, Aufregung und Nervosität gehören am Anfang dazu. Aber du musst dich wohlfühlen. Hört er dir zu und möchte er mehr über dich und deine sängerische Laufbahn erfahren?  Was deine Erfahrungen sind, was du gerne singen möchtest, was genau deine Gesangsziele sind? Ist er dir immer noch sympathisch? Merkst du, dass er wirklich was kann? Wie geht er auf dich ein, damit du dich wohlfühlst?

7. Schränke dich nicht ein.

Ich höre immer wieder, dass Gesangschüler bei ihren Lehrern keine Fortschritte machen oder sie so gerne Unterricht nehmen würden, es bei ihnen in der Nähe aber keine Lehrer gibt. Wenn dir das bekannt vorkommt, dann nimm Online-Unterricht. Nichts ist schlimmer, als beim falschen Lehrer zu landen oder erst gar keinen Unterricht zu nehmen, weil es einfach keinen in der Nähe gibt. Das schränkt dich ein und beraubt dich einer einzigartigen Möglichkeit, das Beste aus deiner Stimme herauszuholen. Online-Gesangsunterricht ist mittlerweile gang und gäbe. Natürlich müssen die technischen Voraussetzungen stimmen. Aber dadurch bist du so viel freier in deiner Gesangslehrer-Wahl und kannst von den Besten lernen. Mein Gesangslehrer ist übrigens in New York. Und er ist großartig und er gibt mir jede Stunde neue Impulse und bringt mich weiter.

8. Seine Qualifikation.

Die Berufsbezeichnungen Gesangslehrer und Vocal Coach sind keine geschützten Begriffe. Jeder kann sich so nennen. Deshalb schau unbedingt darauf, dass er eine Qualifikation oder Zertifizierung hat. Je mehr, desto besser. Eine tolle Stimme qualifiziert noch lange nicht dazu, auch ein toller Coach zu sein. Anderes Beispiel zur Veranschaulichung: Jemand, der eine Sprache fließend beherrscht, kann auch nicht automatisch gut übersetzen oder dolmetschen.

Was ich noch erwähnen möchte ist folgendes: Es gibt große preisliche Unterschiede. Ich möchte dir raten, nicht zu einem Gesangslehrer zu gehen, der zu billig ist.

Warum?

Jemand, der wirklich Ahnung hat und wirklich richtig gut ist, der verlangt seinen Preis. Das ist Fakt. Natürlich sollte das alles im Rahmen sein. Aber jemand, der Gesangstunden zu Dumping-Preisen anbietet, bei dem zahlst du am Ende mehr.

Natürlich ist teuer kein Kriterium für guten Unterricht. Auch da gibt es sicherlich schwarze Schafe. Auch da höre auf dein Bauchgefühl. Was sind seine Qualifikationen, Zertifizierungen und Referenzen?

Wenn du einen Lehrer gefunden hast, der dir zusagt, dann buche einfach eine Stunde bei ihm. Investiere dieses Geld. Und wenn dir der Lehrer in dieser Stunde keinen Mehrwert liefert, dir also nicht wirklich weiterhilft oder kein AHA-Erlebnis beschert, dann suche dir einen anderen.

Ein guter Gesangslehrer kann dir schon in einer Stunde richtig gut helfen. Und deshalb kann es auch als Anfänger reichen, wenn du einmal im Monat mehr bezahlst, aber dafür jeden Monat wahnsinnig guten Input und Mehrwert erhältst.

Das ist aber auch von Person zu Person unterschiedlich. Manche Personen möchten wöchentlichen Input oder einfach die wöchentliche Kontrolle, dass sie richtig üben. Manche brauchen auch einfach den Druck des wöchentlichen Unterrichts, um sich für das Üben zu motivieren.

Andere möchten einfach viel Input und üben dann ein paar Wochen in Eigenregie weiter. Du kannst ja auch erst mal mit wöchentlichen Stunden anfangen und es dann später anpassen. Frag einfach deinen Lehrer. Er wird dich da sicher gut beraten können, was am besten für dich geeignet ist.

Ich hoffe doch sehr, dass du von meinen Tipps hier für deine Suche nach einem Gesangslehrer profitieren kannst.

Was für Erfahrungen hast du mit diesem Thema schon gemacht? Ich freu mich auf deine Kommentare.

Bis zum nächsten Mal!

Deine,

 

Dani 💛

Frust war gestern! Verliere nie wieder deine Gesangsziele aus den Augen!

Und sichere dir jetzt meine “Nie mehr Frust – die Gesangsziele-Liste” zum Download und werde Mitglied in meinem exklusiven VIP-Club.

Das kostet dich keinen Cent, nur deine E-Mail-Adresse.


Kein Spam! Deine Daten sind bei mir sicher. Nach deiner Anmeldung erhältst du eine Bestätigung per E-Mail und erhältst regelmäßig E-Mails mit Gesangstipps, Audios oder Videos und ganz besonderen Angeboten von mir. Du kannst dich jederzeit per Klick wieder austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>